Gedichte 2016



Poesie-Café


Flügel Foto Edith Meyer

Allegro

Ich spiele Haydn nach einem schwarzen Tag
Und spüre eine einfache Wärme in den Händen.

Die Tasten wollen. Milde Hämmer schlagen.
Der Klang ist grün, lebhaft und still.

Der Klang sagt, dass es die Freiheit gibt
Und dass jemand dem Kaiser keine Steuer zahlt.

Ich schiebe die Hände in meine Haydn-Taschen
Und ahme einen nach, der die Welt gelassen betrachtet.

Ich hisse die Haydn-Flagge - das bedeutet:
«Wir ergeben uns nicht. Aber wir wollen Frieden.»

Die Musik ist ein Glashaus am Hang,
wo die Steine fliegen, die Steine rollen.

Und die Steine rollen quer hindurch,
doch jede Fensterscheibe bleibt ganz.

Tomas Tranströmer  (1931-2015)



Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


Home